DSL-News, Funk-Internet

Zwei Internetanbieter stehen für schnelles Internet in Volkers zur Auswahl

Geschrieben am 23.09.2011, 07:07 Uhr von
Volkers Internet

Volkers Internet

Da schon bald der Ausbau von schnellem Internet in Volkers (Bad Brückenau) stattfinden soll, hat die Gemeinde bereits eine Vorauswahl getroffen. Zur Auswahl standen zu Beginn fünf Firmen. Nun wurde auf zwei Unternehmen eingegrenzt. Eines davon soll den Zuschlag erhalten und das DSL-schnelle Internet bereitstellen.

Drucken


Aktuell sieht die Lage nicht so gut aus. Nur ein Haushalt kann mit 3 bis 6 MBit/s einigermaßen zufrieden sein. Bei dem Rest (41 Haushalte) ist dagegen nur DSL Light (0,384 bis 0,786 Mbit/s) möglich. Eine Alternative zu DSL bietet Kabel Deutschland in Volkers. Nur leider können eben die nicht überall Kabel-Internet bereitstellen. So gibt es im Brunnen-, Hart-, Jäger-, Lerchen-, Dreibeet- und Ziegelweg überhaupt keine Kabelanschlüsse. Des Weiteren haben viele Einwohner von Volkers mitgeteilt, dass die Versorgung mit Kabel-Internet schlecht sei.

Für den Ausbau wurden, wie bereits oben geschrieben, fünf Angebote gemacht. Folgende Firmen standen zur Auswahl:

  • Deutsche Telekom
  • OR-Network-WiDSL aus Grünberg
  • StarDSL aus Hamburg
  • CS-Telecom Deutschland aus München
  • Internet & Co UG aus Schönberg/Holstein

Von der Verwaltung zeigt Anton Kiefer schnell warum drei Anbieter nicht in Frage kommen:

  1. Bei Internet & Co hätte der Ausbau 75300 Euro gekostet. Erreicht hätten die Einwohner dann maximal 10 Mbit/s. Das ist nicht wirklich zukunftssicher.
  2. CS-Telecom bietet eine Richtfunklösung für 146.600 Euro an. Die Kunden müssten dann 70 bis 100 Euro für einen Internetanschluss zahlen. Viel zu teuer.
  3. Star-DSL hat den Nachteil, dass bei vielen Nutzern die Transferrate deutlich sinkt. Wer zu viel lädt zahlt außerdem drauf. Daher ist Star-DSL auch keine zufriedenstellende Lösung.

Es bleiben also nur noch OR-Network und die Deutsche Telekom. Letztere würde 4,6 km Glasfaserkabel nach Volkers legen. Das würde dann zwar 92.500 Euro kosten, den Einwohner stünden dann aber immerhin 16 bis 25 Mbit/s zur Verfügung. OR-Network setzt stattdessen auf Richtfunk. Bei einer Investition von 73.500 Euro würden dann 18 bis 20 Mbit/s bereitgestellt werden. Allerdings müssen mindestens 30 Kunden bei OR-Network mitmachen.

Von der Regierung wurden beide Anbieter empfohlen. Nun hat der Stadtrat vorerst einen Förderantrag gestellt, der 70.000 Euro bringen könnte. Für welchen Internetanbieter sich Volkers entscheiden wird, steht also noch aus.

Weitere Informationen: www.telekom.de, www.kabel-deutschland.de, Internet in Bad Brückenau

[Bildquelle: Tele Atlas, Google Maps ]

Drucken


The following two tabs change content below.

Konstantin Matern

Geschäftsführung & Leitung
Konstantin machte bereits 2003 bis 2007 seine Ausbildung bei der Deutschen Telekom AG. Heute betreibt er verschiedene Portale im Bereich der Telekommunikation. Auf DSL-Stadt.de schreibt er über verschiedene Themen und setzt sich für den Breitbandausbau (auch auf dem Land) ein.
Kommentar schreiben

Dein Kommentar