Mobiles Internet

Vodafone: Sure Sig­nal verstärkt das UMTS-Signal in Gebäuden

Geschrieben am 22.12.2012, 14:06 Uhr von

Vodafone Sure Signal

Mit einem neuen Produkt bietet Vodafone Geschäftskunden eine eigene UMTS-Basiszelle an. Im Hotel, in Restaurants und Büros sollen die kleinen Basisstationen (auch Femtozelle genannt) das UMTS-Signal verbessern. Vodafone Deutschland bietet das Produkt „Sure Signal“ speziell Geschäftskunden an.

Drucken


Aufgrund baulicher Begebenheiten kann es passieren, dass bestimmte Bereiche trotz nahegelegener UMTS-Stationen vom UMTS-Signal abgeschnitten sind. Davon betroffen sind z.B. Bereiche in Tälern. Aber auch in Gebäuden mit beschichteten Glasscheiben oder mit Stahlträgern können das UMTS-Signal derart abschwächen, dass die Mobilfunkversorgung derart darunter leidet. Eine Micro-Basisstation, wie die von Vodafone Deutschland, kann ein stabiles Netz ermöglichen.

Vodafone-Box wird an Internetanschluss gekoppelt

Angebunden wird die Vodafone-Box über den Internetanschluss. Nach dem Aufstellen der Mobilfunk-Basisstation beim Kunden, wird sie mit dem Internetanschluss (DSL) verbunden. Die Box baut eine Funkzelle auf. Innerhalb ihres Bereichs erhalten alle Vodafone-Geräte mit 3G-Unterstützung ein gutes Signal. Sie können in UMTS-Geschwindigkeit Daten herunterladen. Sobald sich der Teilnehmer aus dem Bereich der Vodafone-Box entfernt, erfolgt ohne Verbindungsabbruch eine Übergabe an die nächste Funkzelle im öffentlichen Netz.

UMTS-Netz öffentlich oder geschlossen möglich

Der Betreiber der Micro-Basisstation kann zwischen öffentlichem und geschlossenem Modus wählen. Beim öffentlichen Modus können alle Teilnehmer mit Vodafone-Vertrag die Funkzelle nutzen. Beim geschlossenen Modus können die Indoor-Funkzelle der „Sure Signal“-Basisstation nur Teilnehmer nutzen, die entsprechende Zugangsdaten haben.

Zwei Hardware-Ausführungen

Variante 1: Zwei unterschiedliche Hardware-Ausführungen bietet Vodafone an. Die Sagemcom AP 2820V hat eine Reichweite von „nur“ 30 Metern. Sie gestattet acht Telefonate zur gleichen Zeit und bietet vier Datenkanäle an über die mit 7,2 Mbit/s Daten geladen werden können. Kunden zahlen für die Sagemcom AP 2820V einmalig 0,84 Euro und monatlich 14,90 Euro.

Variante 2: Etwas teurer ist das Gerät Huawei ePico 3802V. Dieses hat eine Reichweite von 70 Metern. 28 Teilnehmer können über sie gleichzeitig telefonieren. In der gleichen Anzahl können auch gleichzeitig Datenverbindungen aufgebaut werden. Die maximale UMTS-Geschwindigkeit beträgt mit bis zu 21,6 Mbit/s auch um ein vielfaches mehr als bei der Sagemcom-Lösung. Gedacht ist die Huawei-Lösung für mittelständische und große Unternehmen. Entsprechend ist der Preis mit einmalig 239,90 Euro und einem monatlichen Service-Preis von 39,90 Euro deutlich höher.

Weiterführende Informationen:

Vodafone Sure Signal

Vodafone Sure Signal (Bild: Vodafone)

Drucken


The following two tabs change content below.

Uwe Bebeck

Redakteur
Uwe berichtet als Redakteur auf DSL-Stadt.de über neue DSL-Trends. Er hat DSL zu Hause bereits seitdem es DSL Light gibt. Heute hat er einen schnellen VDSL-Anschluss (50 Mbit/s) der Telekom. Er setzt sich für den bundesweiten DSL-Ausbau ein.
tag_blue Schlagwörter: Sure Signal, UMTS, Vodafone
Kommentar schreiben

Dein Kommentar