DSL-News, LTE-News

Telekom Hybrid-Box soll Stärken von LTE und VDSL bündeln

Geschrieben am 07.12.2012, 09:41 Uhr von

Telekom-Zentrale

Mit einer Hybrid-Box will die Deutsche Telekom Transferraten von 200 Mbit/s im Downloadbereich und 90 Mbit/s im Upload erreichen. Dies hat der Konzern am 6. Dezember beim Investorentag vorgestellt. Fibre-To-The-Home scheint nicht mehr interessant zu sein.

Drucken


6 Milliarden Euro will die Telekom für den Ausbau vom FTTC-Netz ausgeben. FTTC steht für Fibre to the Curb. Bei der Technik gehen Glasfaserleitungen bis zum Verteiler. Von dort aus werden Kupferkabel zu den Haushalten gelegt. Bei der Telekom nennt sich diese Technik VDSL. In Zukunft will die Telekom VDSL und LTE kombinieren, um Internetanschlüsse mit Highspeed anzubieten. 200 Mbit/s im Downstream und 90 Mbit/s im Upstream sollen möglich sein. Das gab der Konzern beim Investorentag bekannt.

Telekom: LTE und VDSL-Vectoring sind die Zukunft

Bis 2016 will die Telekom 85 Prozent der Bevölkerung mit LTE erreichen. Sie sollen mit 150 Mbit/s herunterladen können. 65 Prozent der Bevölkerung sollen VDSL-Vectoring nutzen können. Die VDSL-Vectoring-Pläne der Telekom kritisierte erst kürzlich Hartwig Tauber von FTTH Council. Nach ihm kann nur FTTH die Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen in der Zukunft decken. Eine WIK-Studie ergab, dass bereits 2025 Haushalte in Deutschland 200 Mbit/s im Downstream und 170 Mbit/s im Upstream gebrauchen werden.

Höhere Investitionen in Breitbandnetz

Die Telekom will weiter in den Breitbandausbau investieren. Zwischen 2014 und 2016 sollen die Investitionen auf 4,1 bis 4,5 Milliarden Euro steigen. In den vergangenen Jahren waren es 3,6 Milliarden Euro. In den USA will sich die Telekom auf den LTE-Netzausbau konzentrieren. Während zwischen 2010 und 2012 2,7 Milliarden US-Dollar investiert wurden, sollen es in 2013 rund 4,7 Milliarden US-Dollar werden. Die Umsätze der Telekom sollen 2014 gegenüber 2013 weiter stabilisiert werden.

Vermarktung von Apple-Produkten

Des Weiteren kündigte die Telekom an im kommenden Jahr neue Produkte in Zusammenarbeit mit Apple zu vermarkten. Dafür hat T-Mobile USA mit Apple eine Vereinbarung geschlossen. Für T-Systems nimmt sich die Telekom vor die IT-Kosten des Konzerns bis 2015 um eine Milliarde Euro zu senken. Noch stärker sollen Cloud-Dienste im Fokus stehen. Bis 2017 erwarten Experten in diesem Markt starkes Wachstum von bis zu 17 Prozent.

Telekom-Zentrale

Telekom-Zentrale (Bild: Telekom)

Drucken


The following two tabs change content below.

Julian Mende

Redakteur
Julian ist unser Spezialist in Sachen Kabel-Internet. Er hat nicht nur die Tarife von Kabel Deutschland, Tele Columbus und Unitymedia im Blick, sondern berichtet auch, wenn ein Unternehmen den Glasfaserausbau vorantreibt.
tag_blue Schlagwörter: Internet, LTE, Telekom, VDSL
Kommentar schreiben

Dein Kommentar