LTE-News

Telekom: Fell, Trierweiler und Konz haben LTE und DSL

Geschrieben am 08.01.2013, 12:37 Uhr von

Trier LTE-Ausbau der Telekom

Im Jahr 2011 hat die Telekom bereits in der Gemeinde Fell Glasfaserleitungen verlegt. Einwohner hatten daraufhin DSL-Anschlüsse mit 16 Megabit pro Sekunden. Das galt für den Ortskern. Nun hat der Konzern in der Gemeinde Fell auch LTE-Internet ausgebaut. Dank des Funk-Internets surfen Einwohner mit bis zu 100 Mbit/s. Trierweiler und Konz haben außerdem auch schnelles LTE.

Drucken


Bis zu 100 Mbit/s LTE-Internet

Bei LTE (Long Term Evolution) werden Daten nicht über Kabel, sondern durch die Luft versendet. Das Funksignal ermöglicht schnelle Datentransferraten. Mit der neuesten Mobilfunktechnik (4G) lassen sich Daten mit bis zu 100 Mbit/s übertragen. Neben Fell ermöglicht die Telekom auch Einwohnern in Trierweiler und am Stadtrand von Konz die schnellen LTE-Tarife.

Eine Aufrüstung auf LTE ist relativ kostengünstig möglich. Bestehende Funkmasten (UMTS) werden mit LTE-Technik ausgestattet. Ab 40 Euro im Monat surfen Einwohner dann mit bis zu 100 Mbit/s. Nutzer mit Smartphones und Tablets profitieren von der mobilen Datenübertragungstechnik besonders: In wenigen Sekunden lassen sich Videos herunterladen.

Auch Vodafone baut Funkmasten auf

In Fell, Trierweiler und Konz beträgt die Reichweite des LTE-Signals bis zu 10 Kilometer. Wichtig ist aber eine freie Sicht auf den Funkmasten. Profitieren tun laut der Funkversorgungskarte der Telekom folgende Gebiete vom Ausbau: die Verbandsgemeinde Schweich und Hermeskeil, bei Konz, Kanzem, Tawern, Schoden, Wawern und Wasserliesch. Auch in Irsch, Teile von Ockfen, Mannebach und Gebiete von Ayl (VG Saarburg) ist LTE verfügbar. Im Mertesdorf und Thomm (Verbandsgemeinde Ruwer) und in Aach und Igel (Trier-Land) ist das Funksignal ebenfalls vorhanden. Teilweise ist LTE auch in der Gemeinde Kell vorhanden.

Neben der Telekom haben auch andere Anbieter LTE in dem Gebiet ausgebaut. So hat Vodafone etwa im August 2012 in Newel bereits einen LTE-Masten aufgestellt. 1.000 Nutzer können seitdem LTE-Tarife buchen. DSL ist aber in Newel nach wie vor nicht verfügbar.

LTE ist eine Alternative in Fell, Trierweiler und Konz

In Fell, Trierweiler und Konz ist aber DSL flächendeckend verfügbar. Einwohner der Gemeinden haben daher keinen Grund sich über die schlechten Internetanbindungen zu beschweren. Selbst an Randbereichen ist LTE verfügbar. Daher wird der LTE-Ausbau als Ergänzung zum DSL gesehen. Die VG Trier-Land hat sogar schnelle VDSL-Anschlüsse (maximal 50 Mbit/s).

Verbesserungsbedarf gibt es in der Stadt Konz. So haben Einwohner der Stadtteile Niedermennig, Obermennig und Kommlingen noch immer kein DSL. Hier werden aber Umfragen durchgeführt, die notwendig sind, um vom Land Zuschüsse für den DSL-Ausbau zu erhalten.

[Quelle: volksfreund.de]

Trier LTE-Ausbau der Telekom

Trier LTE-Ausbau der Telekom

Drucken


The following two tabs change content below.

Julian Mende

Redakteur
Julian ist unser Spezialist in Sachen Kabel-Internet. Er hat nicht nur die Tarife von Kabel Deutschland, Tele Columbus und Unitymedia im Blick, sondern berichtet auch, wenn ein Unternehmen den Glasfaserausbau vorantreibt.
tag_blue Schlagwörter: LTE, Rheinland-Pfalz, Telekom
Kommentar schreiben

Dein Kommentar