Kabel-Internet

Telekom bietet für Kabelnetz-Betreiber Primacom

Geschrieben am 08.08.2012, 11:35 Uhr von

Telekom-Zentrale

Die Deutsche Telekom plant einen erneuten Einstieg in das Kabelnetzgeschäft. Interessiert sei der einstige Monopolist am Kabelnetzbetreiber Primacom. Laut Medieninformationen gehört die Telekom zu einem von vier Interessenten, die im Juli für den Betreiber geboten haben.

Drucken


Wie „Financial Times Deutschland“ (FTD) von vertrauten Personen erfahren hat, soll die Deutsche Telekom erneut in das Kabelnetzgeschäft einsteigen wollen. Interessiert an Primacom sollen auch Star Capital Partners, DTK Deutsche Telekabel und ein unbekannter Finanzinvestor sein. Zumindest Star Capital hat bereits Pepcom aufgekauft. Pepcom betreibt in Deutschland ein Kabelnetz.

Mehr als 1 Mio. Haushalte mit Primacom-Anschlüssen

Primacom gehört zu den kleineren Kabelnetzbetreibern in Deutschland. Mehr als eine Million Haushalte sind angebunden. Hauptsächlich vertreten ist der Anbieter in den neuen Bundesländern und Berlin. Neben Fernsehen ist das Netz auch für Internet- und Telefonanschlüsse geeignet. Kabel BW und Kabel Deutschland – beide ebenfalls im Kabelnetz-Markt aktiv – entwickelten sich in den vergangenen Jahren prächtig. Die Telekom möchte dem anknüpfen.

Telekom-Zentrale

Telekom-Zentrale (Bild: Telekom)

Telekom zeigt vermehrt Interesse an Kabelnetz

Vor wenigen Wochen hatte die Telekom erst für Tele Columbus geboten. Allerdings wurden sie vom Konkurrenten Kabel Deutschland überboten, der für 600 Mio. Euro den Zuschlag erhielt. Zur Telekom gehörten bereits früher regionale Kabelgesellschaften. Zwischen 2000 und 2003 war die Telekom aus Wettbewerbsgründen zum Verkauf gezwungen worden. Durch Netzmodernisierungen konnten Kabelnetzbetreiber mit ihrer Infrastruktur eine Menge Kunden anlocken. Die günstigen Internet-, TV- und Telefonanschlüsse sprechen für die Telekom-Konkurrenz.

Wie bei FTD zu lesen ist, soll die Telekom zwischen 250 und 280 Millionen Euro für Primacom geboten haben. Im Jahr 2010 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 108 Mio. Euro. Vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen machte dies einen Gewinn von 28 Mio. Euro. Heute soll Primacom Brachenkennern zufolge bei 30 Millionen Euro liegen. Die Telekom wollte die Aussagen bislang nicht kommentieren. Die Angebotsfrist soll um zwei Monate verlängert worden sein, da einige Bieter um einen neuen Termin gebeten haben sollen.

Erst Ende letzten Jahres hatte der Kabelnetzbetreiber Unitymedia (Nordrhein-Westfalen und Hessen) Kabel BW für drei Milliarden Euro übernommen.

[Bildquelle: Telekom]

Drucken


The following two tabs change content below.

Julian Mende

Redakteur
Julian ist unser Spezialist in Sachen Kabel-Internet. Er hat nicht nur die Tarife von Kabel Deutschland, Tele Columbus und Unitymedia im Blick, sondern berichtet auch, wenn ein Unternehmen den Glasfaserausbau vorantreibt.
Kommentar schreiben

Dein Kommentar