LTE-News

Telefónica gelingt unterbrechungsfreie Übergabe von LTE-Gesprächen ins 3G-Netz

Geschrieben am 09.02.2013, 13:20 Uhr von

LTE-Netz Übergabe in 3G-Netz

Telefónica ist eine Weiterentwicklung des Mobilfunks gelungen. Der Netzbetreiber hat es nach eigenen Angaben erstmals geschafft Telefonate ohne eine Unterbrechung aus dem LTE-Netz in das UMTS-Netz (3G) weiterzugeben. Die entsprechende Technik zeigte der Mobilfunkanbieter. Eingesetzt wurden Komponenten verschiedener Hersteller.

Drucken


Beim sogenannten „Handover“ hat es der deutsche Mobilfunker o2 erstmals geschafft ein Telefongespräch aus dem LTE-Netz in das UMTS-Mobilfunknetz zu übergeben. Die Übertragung von Sprache im LTE-Netz (Voice over LTE – VoLTE) ist eigentlich nichts neues. Damit der Standard aber in der Praxis eingesetzt werden kann, müssen Telefonate zwischen GSM, UMTS und LTE übergeben werden können. Bisher war dies nicht ohne Unterbrechung möglich. Beim Verlassen eines Abdeckungsbereich rissen Telefonate bislang ab.

Telefónica hat bewiesen, dass dies auch ohne Unterbrechung funktioniert. Bei einem Anruf auf IP-Grundlagen im LTE-Netz konnte der Mobilfunkanbieter die Übergabe des Telefonats in’s UMTS-Netz oder GSM-Netz ermöglichen. Bei LTE werden Daten über das Internet-Protokoll (IP) übertragen. Bezeichnet wird der Wechsel als „Single Radio Voice Call Continuity“ bei dem der Sprachanruf erhalten bleibt. Dabei bleibt nur ein einziges Funknetzwerk aktiv. Damit der Wechsel reibungslos und für den Nutzer unbemerkt vonstatten geht, muss der Wechsel vom Mobilfunkgerät innerhalb von 300 Millisekunden erfolgen.

VoLTE schont den Akku und baut Gespräche schneller auf

Bisher müssen aktuelle LTE-Smartphones für die Nutzung von Telefonie das LTE-Netz verlassen und auf UMTS oder GSM wechseln. Lädt der Anwender gerade Daten aus dem Internet, wird die Verbindung unterbrochen. Das zerrt auch an der Akkuleistung. Telefónica zeigt, dass VoLTE die Akkulaufzeit schont und den Rufaufbau beschleunigt. Bereits dieses Jahr könnte die Technik eingeführt werden. Davor müssen aber noch System-Updates und weitere IT-Entwicklungsarbeiten durchgeführt werden. Zum Abschluss muss die Technik auch ausgiebig getestet werden.

Einsatz von Geräten verschiedener Hersteller

Beim Einsatz der neuen Technik greift Telefónica auf Geräte der Hersteller Acme Packet, Huawei, Ericsson, NokiaSiemensNetworks, QUalcomm und Sony Mobile zurück. Aktuelle Bedingungen in Mobilfunknetzen sehen dies auch so vor. Der Öffentlichkeit präsentieren will der Konzern die Technik auf dem Mobile World Congress in Barcelona. Wer sich dies anschauen möchte, sollte zwischen dem 25. und 28. Februar in der Halle 3 am Stand 3B108 sein.

LTE-Netz Übergabe in 3G-Netz

LTE-Netz Übergabe in 3G-Netz (Bild: Telefónica)

Drucken


The following two tabs change content below.

Stephan Gottlieb

Redakteurin
Stephan ist unser neuester Redakteur und schreibt bei uns über mobiles Internet. Er kennt die Smartphone-Tarife der bekannten Anbieter und versorgt euch mit News zu UMTS und LTE. Außerdem schreibt er über den DSL-Ausbau.
tag_blue Schlagwörter: LTE, o2, Telefonica, Telefonie, VoLTE
Kommentar schreiben

Dein Kommentar