LTE-News

Swisscom startet erstes 4G/LTE-Netz in der Schweiz

Geschrieben am 28.11.2012, 20:29 Uhr von

Swisscom Zürich

Swisscom startet ab dem 29. November als erster Schweizer Anbieter ein LTE-Netz für die breite Masse. 20 Prozent der Fläche werden abgedeckt sein. Auf das Mobilfunknetz der vierten Generation werden allerdings weder iPad, noch iPhone zugreifen können.

Drucken


Am 29. November 2012 schaltet Swisscom LTE in der Schweiz. In 26 Ortschaften wird das 4G-Netz dann verfügbar sein. Die Abdeckung beträgt zu Begin 20 Prozent. Unterstützt werden vier Geräte mit einem Mobilfunkmodul: Samsung Galaxy S3 4G, HTC One XL, Nokia Lumia 920 und Samsung Galaxy Note 2 4G. Außerdem wird von ZTE ein mobiler Hotspot und ein USB-Modem genutzt, um mit dem Laptop in’s moderne Mobilfunknetz zu gehen. Theoretisch surfen Kunden dann mit bis zu 150 Mbit/s. Später werden sogar 350 Mbit/s im Downstream erreicht. Neben den hohen Downloadtransferraten ist von LTE auch die schnelle Reaktionszeit wichtig. Außerhalb vom WLAN ist Internet-TV am Tablet ohne LTE nahezu unmöglich.

Kein LTE für Apple-Geräte

Apple-Kunden bleiben vorerst außen vor. Weder iPad 4, noch iPhone 5 können LTE im Swisscom-Netz nutzen. Der Grund dafür: Laut Swisscom hat Apple weitere Live-Tests verlangt. Im ersten Quartal 2013 soll allerdings ein Update gemacht werden, welches Apple-Geräten surfen via LTE ermöglicht. Ein weiteres Hindernis ist das verwendete Frequenzband in Apple-Geräten. Swisscom nutzt im ländlichen Bereich die Frequenz 800 MHz. Dort wird also nur HSPA+ mit 42 Mbit/s möglich sein.

LTE nicht für alle Swisscom-Kunden

Swisscom-Kunden mit dem Infinity-XL-Abo profitieren von den schnellen LTE-Geschwindigkeiten. Für dieses müssen Kunden 159 Franken pro Monat berappen. Wer einen alten Vertrag oder günstigeren Tarif nutzt, wird kein 4G nutzen. Auch Prepaid-Kunden erhalten keine Möglichkeit auf das schnelle Mobilfunknetz. Zu Beginn wird Swisscom-LTE in folgenden Orten angeboten.

Basel, Bern, Biel, Crans Montana, Davos, Fribourg, Genf, Grindelwald, Gstaad, Interlaken, Lausanne, Leukerbad,Locarno, Lugano, Luzern, Pontresina, Saas Fee, Sion, St. Gallen, St. Moritz, Thun, Wengen, Winterthur, Zermatt, Zug und Zürich.

Konkurrenz startet verspätet

Bis Ende 2013 will Swisscom den LTE-Ausbau so weit vorantreiben, dass 70 Prozent der Fläche versorgt sind. Zum Vergleich: Swisscom deckt mit dem 3G-Netz bereits 97 Prozent ab. Bis 2016 wird der Anbieter 1,5 Milliarden Franken investieren. Die Konkurrenz von Swisscom hängt Monate hinterher. Sunrise startet im Frühjahr in 14 Städten. Orange wird ab Juni 2013 das LTE-Netz in 10 großen Städten schalten. Beide Anbieter hatten aber kürzlich erste LTE-Pilotnetze gestartet.

Swisscom Zürich

Swisscom Zürich (Bild: Swisscom)

Drucken


The following two tabs change content below.

Konstantin Matern

Geschäftsführung & Leitung
Konstantin machte bereits 2003 bis 2007 seine Ausbildung bei der Deutschen Telekom AG. Heute betreibt er verschiedene Portale im Bereich der Telekommunikation. Auf DSL-Stadt.de schreibt er über verschiedene Themen und setzt sich für den Breitbandausbau (auch auf dem Land) ein.
tag_blue Schlagwörter: Apple, LTE, LTE-Ausbau, Schweiz, Swisscom
Kommentar schreiben

Dein Kommentar