LTE-News

Sixt, Telekom und BMW bringen LTE-Hotspots ins Auto

Geschrieben am 08.03.2013, 10:34 Uhr von

Telekom: Connected Car auf der Cebit 2013

BMW und die Telekom zeigen, wie das Auto zum rollenden Hotspot wird. Auf der Cebit 2013 zeigen der Automobilhersteller und Telekommunikationsanbieter die Möglichkeit LTE-Internet im Auto zu integrieren. Vorteil: Der Fahrer und seine Fahrgäste können mit bis zu 8 LTE-Geräten in’s Netz. Bis zu 100 Mbit/s schnelles Internet können Sie auf diese Weise im Straßenverkehr nutzen.

Drucken


RUnd 12.000 Hotspots hat die Telekom wie wir zuletzt berichteten. Weltweit sind es 50.000 Stück. Das scheint nicht genug zu sein. Zusätzlich zur Interneversorgung in Zügen oder Flugzeugen will die Telekom die eigenen Kunden nun auch im Auto mit LTE-Internet versorgen. Mobil im KFZ vernetzt zu sein – das Ziel der BMW Group und der Telekom. Genannt wird die Technik „BMW ConnectedDrive Hotspot“.

Erstmals soll die Technik beim Autovermieter Sixt zum Einsatz kommen. Im Sommer 2013 werden erste Fahrzeuge der Marke BMW aus dem Mietwagenprogramm mit BMW ConnectedDrive Hotspot augestattet sein. Telekom-Hotspot- und Sixt-Kunden sollen im ersten Jahr keinen Aufpreis für den neuen Service zahlen (via WZ-Newsline.de).

Mobil im Auto surfen ohne Mobilfunktarif zu belasten

Was dadurch ermöglicht wird, kann sich jeder selbst vorstellen: Vor dem Fahrtantritt oder bei Pausen auf dem Rasthof kann der Fahrer seine Endgeräte synchronisieren, um sie anschließend zum Video- oder Musikstreaming zu nutzen. Mitfahrer können auf die Streaming-Angebote zugreifen oder sie gleich downloaden. Besonders interessant wird es für Kinder: Sie können etwa Spielekonsolen nutzen, um während der Fahrt online zu spielen. Außerdem ruft das Fahrzeug der Zukunft automatisch Verkehrslage, Wetter am Zielort und News ab, wie es im Sixtblog heißt. Das alles ist unabhängig vom eigenen Mobilfunktarif am Smartphone. Kunden können mobil in LTE-Geschwindigkeit surfen, ohne zusätzliche Kosten am Smartphone entstehen zu lassen und das Download-Kontingent schrumpfen zu lassen.

LTE-Hardware im BMW

Technisch realsiert wird BMW ConnectedDrive Hotspot mit einer im Fahrzeug fest verbauten LTE-Hardware wie sie bereits in Zügen oder Hotels zum Einsatz kommt. Das Fahrzeug bekommt für optimalen Empfang eine Antenne, die sich außerhalb der Karosserie befindet. Dadurch ist mit besserem Empfang zu rechnen. Mit dem Hotspot können sich die Fahrzeuginsassen verbinden. Eine SIM-Karte oder neue Verträge muss der Kunde nicht abschließen. Kunden verbinden sich wie bei Telekom-Hotspots am Bahnhof oder im Hotel und können sofort lossurfen.

Telekom: Connected Car auf der Cebit 2013

Telekom: Connected Car auf der Cebit 2013

[Bildquelle: Telekom / ]

Drucken


The following two tabs change content below.

Stephan Gottlieb

Redakteurin
Stephan ist unser neuester Redakteur und schreibt bei uns über mobiles Internet. Er kennt die Smartphone-Tarife der bekannten Anbieter und versorgt euch mit News zu UMTS und LTE. Außerdem schreibt er über den DSL-Ausbau.
tag_blue Schlagwörter: BMW, LTE, mobiles Internet, Sixt, Telekom
Kommentar schreiben

Dein Kommentar