Mobiles Internet

Samba Mobile: Anbieter bietet kostenloses mobiles Internet gegen Werbespots

Geschrieben am 26.11.2012, 09:45 Uhr von

mobil surfen

Samba ist ein britisches Start-Up Unternehmen. Es bietet seinen Kunden kostenlose 3G-Internetzugänge an. Besitzer eines Smartphones, Laptops oder Tablets können das Internet mobil kostenlos nutzen, wenn sie sich im Gegenzug Werbevideos anschauen. Seit Juli 2012 konnte das Unternehmen bereits 10.000 Nutzer gewinnen.

Drucken


Bisher gilt das Angebot Samba Mobile nur in Großbritannien. Allerdings sollen andere Märkte hinzu kommen. Geplant sind etwa Deutschland, Frankreich und die USA. Für die Nutzung kaufen sich Smartphone. oder Tablet-Besitzer für fünf Pfund eine SIM-Karte. Laptop-Besitzer erwerben für einmalig 25 Pfund einen Datenstick mit SIM-Karte.

3,5 MegaByte pro Werbespot

Ganz ohne Einschränkung kann das 3G-Netz dann aber nicht genutzt werden. Kunden müssen sich ihr Datenvolumen verdienen indem sie Werbespots anschauen. Für jeden Werbespot werden 3,5 MegaByte gut geschrieben. Bei drei Werbespots pro Tag lassen sich etwa 30 durchschnittliche Internetseiten betrachten. Umgerechnet können etwa 100 E-Mails versendet werden. Das reicht den meisten Nutzern auch aus.

Beim Surfen wird dem Nutzer eine Samba Batterie im Browser angezeigt. Die Erweiterung kann man sich direkt von der Homepage ziehen. Sie zeigt in der Browser-Toolbar wie viel Guthaben auf dem Konto noch drauf sind. Dabei grenzt Samba Mobile farblich ab: Grün bedeutet, dass 40 % bis 100 % Datenvolumen vorhanden sind. Bernstein steht für 20 % bis 40 % und rot für unter 20 %.

Laut Samba Mobile sollen sich Kunden aussuchen können was sie und wann sie es anschauen. Bislang ist das Angebot an Werbespots noch begrenzt. Für Dauersurfer ist Samba Mobile daher nichts. Bei ihnen könnten die Werbespots irgendwann aufgebraucht sein. Wer das Limit erreicht kann aber auch Datenvolumen hinzu kaufen.

Samba Mobile nutzt „3 Mobile“-Netz

Samba Mobile nutzt das Netz von „3 Mobile“. Ofcom hatte 3 Mobile in den letzten vier Jahren zum besten mobilen Datennetzwerk in Großbritannien ernannt. 93 % des Landes sollen damit abgedeckt sein. 3G bedeutet in Großbritannien surfen mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde. Für die Zukunft dürften wir von Samba Mobile noch einiges erwarten. Ein Start in Deutschland könnte schon bald kommen.

mobil surfen

mobil surfen (Bild: Benjamin Thorn / pixelio.de)

Drucken


The following two tabs change content below.

Julian Mende

Redakteur
Julian ist unser Spezialist in Sachen Kabel-Internet. Er hat nicht nur die Tarife von Kabel Deutschland, Tele Columbus und Unitymedia im Blick, sondern berichtet auch, wenn ein Unternehmen den Glasfaserausbau vorantreibt.
Kommentar schreiben

Dein Kommentar