Funk-Internet

Irschenbergs Netz wird modernisiert: Ortsteile erhalten 10 Mbit/s

Geschrieben am 31.01.2013, 11:34 Uhr von

Funk-Internet

Telekom-DSL wird es vorerst in Irschenberg nicht geben. Dennoch gibt es gute Aussichten für die Erschließung mit Breitbandinternet. Nach dem Ausbau sollen in der gesamten Gemeinde Internetanschlüsse mit 10 Megabit zur Verfügung stehen.

Drucken


Mit der Telekom hatte die Gemeinde bereits versucht eine Lösung für die schlechte Breitbandanbindung in den 144 Ortsteilen zu finden. Teilweise reagierte diese nicht mal auf die Anfragen, wie Bürgermeister Hans Schönauer beklagt. Irschenberg ist mit nur 58 Einwohnern pro Quadratkilometer dünn besiedelt. Wirtschaftlich lohnt sich der Ausbau in der Region für die Deutsche Telekom nicht.

Bisher ist nur Irschenberg per Glasfaser angebunden. Alle umliegenden Ortsteile sind per Funk versorgt. Bürger beschwerten sich bereits mehrfach über die schlechte Anbindung. Aus Buchbichl sprachen Einwohner von einer „Steinzeitanbindung“ wie auf Merkur-Online.de zu lesen ist. Beschwerden gab es auch aus Auerschmied.

Avacomm Systems ist Telekom-Alternative

Mit der Avacomm Systems GmbH mit Sitz in der Gemeinde Valley haben die Irschenberger möglicherweise eine Alternative gefunden. Bereits im Frühling sollen den Einwohnern 10 Megabit pro Sekunde im Downstream zur Verfügung stehen. Kosten wird ein solcher Anschluss 39 Euro im Monat. Avacomm Systems hat in ganz Deutschland ihr Netz ausgebaut – allerdings nicht flächendeckend, sondern nur da wo die Telekom nicht tätig wird. Das sind meist dünn besiedelte Lücken. Neben ADSL, VDSL und Glasfaser bindet das Unternehmen kleine Gemeinden auch per Richtfunk an das Internet an.

Netzmodernisierung bringt 10 Megabit pro Sekunde

Avacomm Systems baut in Irschenberg eine Internetlösung basierend auf Richtfunk auf. Das ist die beste Möglichkeit die breit gestreute Gemeinde an schnelles Internet anzubinden. Derzeit nutzen die Einwohner bereits eine Lösung des Unternehmens. „AVACOMM DSL 3000 via Funk“ kostet 39 Euro im Monat und bringt 3 Mbit/s im Downstream und Uploads mit 384 kBit/s. Zusätzlich zahlen Kunden eine Bereitsstellungsgebühr in Höhe von 98,00 Euro.

Nun soll das Netz modernisiert werden. Nach der technischen Aufrüstung stehen den Einwohnern 10 Mbit/s zur Verfügung. Problematisch ist lediglich die Lage von Auerschmied. Denn zwischen den Hausantennen und der Avacomm-Antenne muss die Sichtverbindung frei sein. Eine Lösung soll aber gefunden werden.

Weiterführende Informationen:

Drucken


The following two tabs change content below.

Uwe Bebeck

Redakteur
Uwe berichtet als Redakteur auf DSL-Stadt.de über neue DSL-Trends. Er hat DSL zu Hause bereits seitdem es DSL Light gibt. Heute hat er einen schnellen VDSL-Anschluss (50 Mbit/s) der Telekom. Er setzt sich für den bundesweiten DSL-Ausbau ein.
Kommentar schreiben

Dein Kommentar