LTE-News

iPhone 5: Telekom-Kunden klagen über schlechte Sprachqualität bei aktiviertem LTE

Geschrieben am 26.10.2012, 08:17 Uhr von

iPhone 5 Nutzer klagen über LTE-Probleme im Telekom-Netz

LTE ist beim iPhone 5 im Netz der Deutschen Telekom nutzbar. Erstmals hatte Apple in einem Smartphone den schnellen Mobilfunkstandard integriert. Während es bei der Einführung keine Probleme mit LTE gab, häufen sich jetzt Beschwerden von „iPhone 5“-Nutzern. Bei aktiviertem LTE gibt es Probleme mit Sprachanrufen.

Drucken


Wie Apfelnews berichtet, sollen sich bei dem Portal Telekom-Nutzer beschwert haben. Bei aktiviertem LTE sollen diese teilweise Probleme mit der Sprachqualität haben. Von „blechernem Klang“ ist oft die Rede. Das soll so weit gehen, dass in bestimmten Regionen Anrufe nicht angenommen oder gemacht werden können, wenn LTE am iPhone 5 aktiviert ist. Teilweise soll sogar das Touchscreen einfrieren, wenn das LTE-Moduk aktiv ist. Abhilfe schafft nur die Deaktivierung.

Wie den Beschwerde-Berichten entnommen werden kann, soll die Sprachqualität stark variieren. Teilweise scheinen Nutzer auch bei deaktiviertem LTE weiterhin Probleme mit Sprachanrufen haben. Sobald ein Standortwechsel vorgenommen wird, bestehen die Probleme nicht mehr. Das zumindest schließt auf ausgelastete LTE-Zellen zurück. Ähnlich wie beim Vorgänger UMTS sinkt die Übertragungsgeschwindigkeit innerhalb einer Mobilfunkzelle bei zunehmender Nutzeranzahl. Smartphones melden sich immer an in der Nähe befindlichen Funkzellen an. Sind diese ausgelastet, ist eine Anmeldung nicht möglich oder aber der Datenverkehr aller angemeldeten Geräte sinkt.

LTE-Netz der Telekom überlastet?

Es stellt sich die Frage, ob das Telekom-Netz an hoch frequentierten Gegenden bereits jetzt ausgelastet ist. Bestätigt sich dies, würde sich die Situation in Zukunft noch weiter zuspitzen. Bereits jetzt sind die Netze der Mobilfunkanbieter überlastet. Außerdem hat Apple erst kürzlich das iPad Mini und das iPad 4 herausgebracht – beide Tablets verfügen über ein LTE-Modul. Ein o2-Nutzer berichtete, dass auch bei aktiviertem 3G Gespräche abbrechen. Erst eine Deaktivierung behebt die Verbindungsabbrüche.

Auf Nachfrage von Apfelnews soll die Telekom bereits über die Probleme informiert sein und den Beschwerden nachgehen. Vorher gab es Vermutungen, es könnte an der Software liegen. Anfang Oktober kam dann ein Netzpriorisierungs-Update der Deutschen Telekom. Die Probleme bestehen nach wie vor.

LTE-Nutzung auch ohne LTE-Tarif?

Nutzer melden vermehrt, dass sie auf dem Smartphone angezeigt bekommen, dass sie im LTE-Netz sind und im schnellen 4G-Netz surfen können ohne einen entsprechenden Datentarif zu haben. Das ist so nicht korrekt. Zwar zeigt das Smartphone den schnellen Mobilfunkstandard an, die Surfgeschwindigkeit ist allerdings entsprechend des Datentarifs langsamer. Tatsächlich unterscheidet der Netzbetreiber und nicht das Gerät, ob die LTE-Datenoption aktiviert ist. Ein Speedtest bestätigt in den Fällen, dass doch „nur“ 21 Mbit/s oder langsamer möglich sind.

iPhone 5 Nutzer klagen über LTE-Probleme im Telekom-Netz

iPhone 5 Nutzer klagen über LTE-Probleme im Telekom-Netz

Drucken


The following two tabs change content below.

Julian Mende

Redakteur
Julian ist unser Spezialist in Sachen Kabel-Internet. Er hat nicht nur die Tarife von Kabel Deutschland, Tele Columbus und Unitymedia im Blick, sondern berichtet auch, wenn ein Unternehmen den Glasfaserausbau vorantreibt.
Kommentar schreiben

Dein Kommentar