Funk-Internet

Hohenroda: 6 Megabit-Internet in Ausbach und Ransbach

Geschrieben am 23.01.2013, 14:53 Uhr von

Funk-Internet

Bürger der Ortsteile Ausbach und Ransbach in Hohenroda haben schnelleres Internet bekommen. Die Surfgeschwindigkeit wurde auf 6 Megabit pro Sekunde angehoben. Ausgebaut hat die Firma ITfM GmbH das Breitbandnetz, nachdem Gemeindevorstand und Bürgermeister Jörg Schäfer n das Unternehmen herangetreten sind.

Drucken


Im Juli 2011 wurden bereits 50 Kunden in den Ortsteilen Ausbach und Ransbach an das Internet mit immerhin 3 Megabit pro Sekunde angebunden. Da diese Surfgeschwindigkeit in der heutigen Zeit nicht ausreicht, musste das Netz erneut verbessert werden. Für die Investition in das Breitbandnetz wurden ca. 7000 Euro fällig. Etwa die Hälfte davon übernimmt die Gemeindeverwaltung (3451 Euro). Den Rest des Gesamtbetrags trägt die Firma ITfM GmbH.

Drahtlose Funkverbindungen in Ausbach und Ransbach

Die ITfM GmbH mit dem Prokuristen Jürgen Bodenhorn baut bereits seit 2004 Breitbandnetze im ländlichen Bereich auf – immer da wo bisher kein DSL-Anschluss möglich ist. Das sogenannte „Bürgernetz“ ist eine Alternative zu den gewöhnlichen DSL-Zugängen. Vorteil der Technik ist, dass sie selbst da noch schnelles Internet ermöglicht, wo kabelgebundene DSL-Anschlüsse wegen der weiten Entfernung technisch nicht möglich ist. Zur Anbindung der kleinen Orte nutzt die Firma ITfM GmbH auf drahtlose Funkverbindungen. Voraussetzung für das Bürgernetz ist eine direkte Sichtverbindung zwischen Verteilpunkt und Sende-Empfangseinheit (meist auf dem Dach des Gehäuses). Da es sich um eine Funkverbindung handelt, kommt häufig die Frage zur Sicherheit auf. Laut der ITfM werden Daten im Bürgernetz verschlüsselt (solange per Funk unterwegs) übertragen.

Test von ITfM mit dem Flex39-Tarif möglich

ITfM hat nach eigenen Angaben bereits in 130 Ortschaften (Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Bayern und Rheinland-Pfalz) das Netz ausgebaut. Der Kundenstamm soll bei etwa 3.500 Kunden liegen. Preislich liegen die DSL-Flatrates (6000er Leitung) des Anbieters bei 24,95 Euro pro Monat. ITfM bietet die drei Tarife „OptiSpar24“, „Spar29“ und „Flex39“ an. Interessant ist der Flex39-Tarif, der es ermöglicht mit einer Mindestvertragslaufzeit von 3 Monaten zu testen. Ein Telefonanschluss ist nicht notwendig, kann aber dazu gebucht werden. Zum Vergleich: Eine Internet-Flatrate bei Kabel Deutschland (16000er Leitung) kostet nur 19,90 Euro pro Monat.

Außerdem stellt sich eine weitere Frage. Wie lange wird auf ITfM noch gesetzt? Bislang sind bei ITfM eine Bandbreite von maximal 6 Mbit/s möglich. Angesichts der steigenden Nachfrage nach schnellen Internetverbindungen reicht die Surfgeschwindigkeit bereits jetzt nicht mehr.

Funk-Internet

Funk-Internet

Drucken


The following two tabs change content below.

Stephan Gottlieb

Redakteurin
Stephan ist unser neuester Redakteur und schreibt bei uns über mobiles Internet. Er kennt die Smartphone-Tarife der bekannten Anbieter und versorgt euch mit News zu UMTS und LTE. Außerdem schreibt er über den DSL-Ausbau.
tag_blue Schlagwörter: DSL via Funk, Hessen, Internet, ITfM
Kommentar schreiben

Dein Kommentar