Allgemein

Fritzbox WLAN-Repeater E310 ist Testsieger

Geschrieben am 16.01.2013, 08:55 Uhr von

Fritzbox WLAN-Repeater E310 - der Testsieger

Repeater werden zwischen WLAN-fähigen Geräten und Router eingesetzt. Sie verstärken das Funksignal in Gebäuden. „Computer Bild“ hat sechs Repeater mit einem Preis zwischen 40 und 70 Euro getestet. Testsieger wurde der Fritz Repeater E310. Als Preis-Leistungs-Seiger wurde der Netgear WN1000RP gekürt.

Drucken


Betonwände schwächen das WLAN-Signal im Haus. Da kann der beste Router sitzen und funken so viel er will – das WLAN kann dennoch in einigen Zimmern langsam oder nicht verfügbar sein. Es kann sogar zu Unterbrechungen während des Surfens kommen. Sogenannte Repeater können Abhilfe schaffen. Sie werden an die Steckdose angeschlossen und sollten an einen Platz zwischen Router und WLAN-Geräten gestellt werden. Dann empfangen diese WLAN-Signale des Routers und senden sie verstärkt weiter. Die Reichweite des WLANs wird erhöht. Tablets, Smartphones und Notebooks haben dadurch besseren Empfang.

Beim Betrieb eines WLAN-Repeaters sind zwei WLANs im Heimnetzwerk. Geräte suchen sich das aktuell stärkste Netz automatisch aus. Als Anwender merkt man davon nichts – nur die Geschwindigkeit wird schneller. Repeater und WLAN haben das gleiche Netz.

Tipp: WLAN-Repeater lassen sich auch per Ethernet-Kabel mit einem Stromnetzwerkadapter verbinden. So kann die Entfernung zwischen WLAN-Router und -Repeater deutlich höher sein. Der Repeater kann dann direkt bei den WLAN-Geräten (Handy, Notebook, …) aufgestellt werden.

Viele WLAN-Nutzer bringen einen WLAN-Repeater als angeblich defekt zurück. Dabei ist dieser voll funktionsfähig. Das liegt ganz einfach an der falschen Aufstellung im Haus. Verkäufer in Elektrogeschäften raten den Repeater auf etwas mehr als der Hälfte der Entfernung zwischen Router und WLAN-Empfänger aufzustellen.

Gute Repeater haben WPS, eine Anzeige und Stromsparfunktion

Gänge WLAN-Repeater versenden ihre Daten verschlüsselt per WPA2. Die Einrichtung erfolgt entweder über eine WPS-Taste oder die Konfiguration über den Browser. Die WPS-Funktion ist natürlich komfortabler. Gute Repeater sollten diese Funktionalität daher besitzen. Am WLAN-Repeater sollte sich eine Anzeige befinden, die die Empfangsqualität anzeigt. So lässt sich der optimale Standort des Repeaters finden. Der Testsieger Fritzbox WLAN-Repeater E310 hat beispielsweise fünf LEDs, die die Empfangsqualität anzeigen.

Fritzbox WLAN-Repeater E310: einfache Einrichtung

Testsieger in der Ausgabe 02/2012 ist der WLAN-Repeater Fritzbox Repeater E310. Er lässt sich einfach einrichten und verstärkt das WLAN auch weit weg vom Router. Einziges Manko: Er verfügt über keinen Stromsparmodus. Es ist auch kein Ein- und Ausschalter vorhanden. Allerdings lässt sich der WLAN-Repeater mit einen Fritzbox-Router – wie etwa der AVM Fritzbox 3170 – koppeln und per Funk abschalten. Günstiger und mit ähnlichem Funktionsumfang ist der Netgear WN1000RP. Getestet wurden folgende Modelle: Sitecom Range Extender N300, Belkin N300 Range Extender, Linksys RE 1000, Trendnet TEW-736RE, Netgear WN 1000 RP und der AVM Fritz WLAN Repeater 310.

Weiterführende Informationen:

Fritzbox WLAN-Repeater E310 - der Testsieger

Fritzbox WLAN-Repeater E310 – der Testsieger (Bild: AVM)

Drucken


The following two tabs change content below.

Stephan Gottlieb

Redakteurin
Stephan ist unser neuester Redakteur und schreibt bei uns über mobiles Internet. Er kennt die Smartphone-Tarife der bekannten Anbieter und versorgt euch mit News zu UMTS und LTE. Außerdem schreibt er über den DSL-Ausbau.
Kommentar schreiben

Dein Kommentar