LTE-News

Felsberg und Schrecksbach erhalten 4G-Internet

Geschrieben am 12.12.2012, 12:33 Uhr von

Telekom LTE Infografik

Die Telekom hat im Rahmen des Netzausbaus Felsberg und Schrecksbach (Schwalm-Eder-Kreis) mit schnellem Internet ausgestattet. Verwendet wurde LTE als Technik. Mit der vierten Mobilfunkgeneration lassen sich schnelle Internetanschlüsse realisieren ohne Tiefbauarbeiten durchzuführen.

Drucken


Mit einer LTE-Funkzelle versorgt die Telekom weitaus größere Flächen als mit bisherigen Funkmasten. Je nach geografischer Begebenheit sind zwischen ein bis zehn Kilometer Fläche um einen solchen LTE-Masten mit dem 4G-Netz ausgestattet. Orte und Gemeinden, die sonst keine schnellen DSL-Zugänge haben, können mit dem neuen Standard versorgt werden. Bereits jetzt kann der einstige Monopolist im Telekommunikationssektor 8.000 Gemeinden mit LTE versorgen. Bis Ende des Jahres sollen 1.000 neue Standorte hinzu kommen.

LTE ermöglicht Surfen mit 7,2 Megabit pro Sekunde in Felsberg und Schrecksbach

In Felsberg und Schrecksbach können Bürger ab sofort ihre Daten mit LTE-Speed herunterladen und versenden. Die Telekom bietet dabei Internetzugänge mit 7,2 Megabit/s im Downstream und 1,4 Mbit/s im Upstream an. Privatkunden zahlen in Felsbergund Schrecksbach beim LTE-Tarif „Call & Surf Comfort via Funk“ 39,95 Euro je Monat. Sie erhalten dafür Internet- und Telefonflatrate. Installiert werden muss ein von der Telekom gelieferter LTE-Router. Empfehlenswert ist es diesen für besten Empfang an einem Fenster aufzustellen.

Telekom LTE Infografik

Telekom LTE Infografik

Drucken


The following two tabs change content below.

Konstantin Matern

Geschäftsführung & Leitung
Konstantin machte bereits 2003 bis 2007 seine Ausbildung bei der Deutschen Telekom AG. Heute betreibt er verschiedene Portale im Bereich der Telekommunikation. Auf DSL-Stadt.de schreibt er über verschiedene Themen und setzt sich für den Breitbandausbau (auch auf dem Land) ein.
tag_blue Schlagwörter: Hessen, LTE, LTE-Ausbau, Telekom
Kommentar schreiben

Dein Kommentar