LTE-News

EU-Kommission öffnet UMTS-Frequenzen für LTE

Geschrieben am 06.11.2012, 14:34 Uhr von

LTE-Verfügbarkeit

Die EU will für LTE-Dienste das Spektrum aufstocken. Mitgliedsstaaten sollen laut EU-Kommission mehr Frequenzspektren für den Betrieb vom neuen Mobilfunkstandard LTE bereitstellen. Damit soll die Verbreitung von 4G vorangetrieben werden.

Drucken


Nach dem Beschluss der Europäischen Kommission sollen die für LTE zur Verfügung stehenden Frequenzen im 2-GHz-Band um weitere 120 MHz aufgestockt werden, so die Kommission in einer Mitteilung. Derzeit wird dieses Frequenzband nur für drahtlose UMTS-Technik verwendet.

Alle 24 Mitgliedsstaaten der EU sind verpflichtet bis 30. Juni 2014 die entsprechenden Frequenzen freizumachen. Außerdem sollen diese vernünftige technische Bedingungen für den parallelen Betrieb der unterschiedlichen Technologien sicherstellen. Dann steht in der EU mit etwa 1000 MHz ein weit aus größerer Frequenzbereich für drahtlose Breitbandnetze mit Hochgeschwindigkeit als in den USA zur Verfügung (doppelt so groß).

Bis 2020: 30 Mbit/s flächendeckend in der EU

Ziel des Beschlusses ist es den Breitbandausbau zu fördern. Das Breitbandziel der Digitalen Agenda sieht bis 2020 eine flächendeckende Breitbandversorgung mit mindestens 30 Mbit/s in der EU vor. Durch den Beschluss wird den Mobilfunkanbietern die Investition in Mobilfunknetze erleichtert. Das kommt nicht nur der Wirtschaft zugute: Letztendlich profitieren Verbraucher von schnelleren drahtlosen Datenverbindungen.

Bis 2015 soll der weltweite Mobilfunkdatenverkehr jedes Jahr um 26 % zunehmen. Mehr als 7 Milliarde Mobiltelefone, Tablet-PCs und andere mobile Geräte mit mobilem Internetzugang soll es Schätzungen zufolge dann geben. Um die damit verbundene Datenflut bewältigen zu können, müssen die Frequenzen intelligent verteilt werden.

In Deutschland nutzen LTE-Anbieter die Frequenzbereiche 800, 1800 und 2600 MHz. Aktuell wird das 2-GHz-Band (1920–1980 MHz und 2110–2170 MHz) für UMTS (3G) verwendet. Diese Frequenzen gehen auf die UMTS-Entscheidung von 1999 zurück. Der Kommissionsbeschluss schreibt vor die Frequenzbänder für moderne Drahtlostechnologien wie LTE zu nutzen. Erste Erfahrungen beim LTE-Ausbau zeigen, dass Verbrauchern damit schnelle mobile Datentransfers mit 30 Mbit/s ermöglicht werden können.

LTE-Verfügbarkeit

LTE-Verfügbarkeit (Bildquelle: aboutpixel.de / Laptop © Peter Kirchhoff)

Drucken


The following two tabs change content below.

Maria Tuchajew

Redakteurin
Maria ist aktuell unsere einzige RedakteurIN. Sie interessiert sich um Internet via Funk und Satelliten-Internet. Ihr Fachgebiet sind also die typischen DSL-Alternativen, wenn DSL oder Kabel-Internet nicht möglich sind.
Kommentar schreiben

Dein Kommentar