Kabel-Internet

Congstar steigt ins Kabel-Internet-Geschäft ein

Geschrieben am 18.09.2012, 07:45 Uhr von

Congstar

Die Telekom-Tochter Congstar erweitert das eigene Angebot zum kommenden Jahr um Breitband-Internet und Telefonie über das TV-Kabel. Eigens dafür wurde eine Vertrag mit der Wohnungsgesellschaft Deutsche Annington abgeschlossen. Rund 171.000 Wohnungen der Immobilien Gruppe werden dafür als Alternative zum DSL genutzt.

Drucken


In Nordrhein-Westfalen wird Congstar ab 1. Februar 2013 das neue Internetangebot anbieten. Kunden können dann bis zu 32 Mbit/s über den Kabelanschluss nutzen. 29,99 Euro zahlen Kunden als Grundgebühr für die schnellen Internet- und Telefon-Flatrates im Paket „Congstar komplett 2 Kabel“.

Die Telefon-Flat gilt lediglich für Anrufe ins deutsche Festnetz. Dabei sollen Vertragstarife mit und ohne Mindestlaufzeit angeboten werden. Bei einer 2-Jahres-Mindestvertragslaufzeit müssen Mieter eine Bereitstellungsgebühr von einmalig 9,99 Euro zahlen – ohne Laufzeit erhäht sich die Gebühr auf 59,99 Euro. Zusätzlich kommen noch Versandkosten in Höhe von 9,99 Euro hinzu.

Beim Vergleich mit dem Kabelanbieter Unitymedia zeigt sich, dass dieser günstiger ist. Bei gleicher Internetgeschwindigkeit fallen nur 25 Euro – statt 29,99 Euro bei Congstar – an.

40.000 Congstar-Kabelanschlüsse bis Januar 2013

Die Deutsche Telekom hatte bereits Ende 2011 einen Vertrag mit der Wohnungsgesellschaft Deutsche Annington über die Lieferung von Interent und Fernsehen über Glasfaser geschlossen. Der Ausbau erfolgt in Schritten. Daher werden bis Januar 2013 etwa 40.000 Wohnungen an das Kabelnetz angebunden. Eine Buchung der Pakete ist bereits jetzt bei Congstar möglich. In Zukunft soll Congstar auch eigene LTE-Angebote im Sortiment haben. Gespräche mit der Telekom laufen bereits. Konkrete Pläne gibt es allerdings noch nicht.

Congstar

Congstar bietet neben VDSL ab 2013 auch Kabel-Internet-Verträge an

Drucken


The following two tabs change content below.

Julian Mende

Redakteur
Julian ist unser Spezialist in Sachen Kabel-Internet. Er hat nicht nur die Tarife von Kabel Deutschland, Tele Columbus und Unitymedia im Blick, sondern berichtet auch, wenn ein Unternehmen den Glasfaserausbau vorantreibt.
Kommentar schreiben

Dein Kommentar