Glasfaser-Internet

Ab Mai 2012: Glasfaserzugang für Ingolstadt – Telekom baut aus

Geschrieben am 07.08.2011, 08:22 Uhr von
Ingolstadt bekommt Glasfaser-Internet

Ingolstadt bekommt Glasfaser-Internet

Am 29. Juli 2011 gab die Telekom den Startschuss für den Ausbau des Glasfasernetzes in Ingolstadt (Bayern). Ab Mai 2012 sollen 1600 Haushalte mit Lichtgeschwindigkeit ins Internet gehen können. Somit können auch private Endnutzer in den Genuss von Bandbreiten bis zu 200 Megabits pro Sekunde kommen. Zum Vergleich liegt die derzeit höchstmögliche DSL Geschwindigkeit bei circa 50 Megabits pro Sekunde.

Drucken


Glasfaserinternet nur in Zusammenarbeit mit Hauseigentümern

Mittels der Fibre to the Home-Technik (FTTH) soll die schnelle Geschwindigkeit gewährleistet werden. Die Telefonleitung endet erst in der Telefonbuchse des Nutzers, es gibt daher keinen Geschwindigkeitsverlust durch Kupferkabel. Doch dazu müssen neue Leitungen und Anschlüsse verlegt werden. Immobilienbesitzer können bei der Deutschen Telekom mit einer Nutzungsvereinbarung die Einwilligung zum Anschluss ans Glasfaserinternet abgeben. Die Verlegung der Leitungen, direkt ins Haus, ist noch bis zum 15. Oktober kostenlos.

Vor- und Nachteile gegenüber herkömmlichen DSL Leitungen

In Glasfaserleitungen werden Daten mittels Licht übertragen – Kupferkabel gehören damit zur Vergangenheit und Übertragungsraten können voll ausgenutzt werden. So ist es zum Beispiel kein Problem mehr 3D-Fernsehen zu genießen und aufwändig gestaltete Internetseiten zu besuchen. Außerdem sind Fieberglasfasern wesentlich platzsparender als Kupferleitungen und müssen zudem nicht geerdet werden, da sie keinen Strom leiten. Einziges Manko – Die Fasern sind nicht sehr biegsam und können daher leichter brechen. Bei der Verlegung muss darauf stark geachtet und mechanische Belastung vermieden werden. Ein Spezialunternehmen ist dafür erforderlich.

Mit der FTTH-Technik steigert sich nicht nur der Wert einer Immobilie, vielmehr steht der Weg in neue Dimensionen offen. Das Angebot der Telekom für das Internet der Zukunft gibt es schon für unter 50 Euro im Monat.

Mehr Informationen: www.telekom.de, Schnelles Internet in Ingolstadt

[Bildquelle: Flickr.com / Heather (Williams) Gruber ]

Drucken


The following two tabs change content below.

Konstantin Matern

Geschäftsführung & Leitung
Konstantin machte bereits 2003 bis 2007 seine Ausbildung bei der Deutschen Telekom AG. Heute betreibt er verschiedene Portale im Bereich der Telekommunikation. Auf DSL-Stadt.de schreibt er über verschiedene Themen und setzt sich für den Breitbandausbau (auch auf dem Land) ein.
tag_blue Schlagwörter: Bayern, Glasfaser, Internet, Telekom
Bisherige Reaktionen


Kommentar schreiben

Dein Kommentar